Verstorben

Was ist zu tun, wenn ein Mensch verstorben ist?

Lassen Sie Ihre Gefühle sprechen und nehmen Sie sich Zeit um zu trauern. Halten Sie inne, zünden Sie eine Kerze an und beklagen Sie Ihren erlitten Verlust. Überhasten Sie nichts, denn es ist ausreichend Zeit für alles Weitere.

Sie dürfen Ihren Verstorbenen auch zu Hause aufbahren und müssen ihn nicht gleich überführen lassen.

Wenn Ihr Verstorbener zu Hause verstorben ist, müssen Sie einen Arzt rufen, der zu Ihnen ins Haus kommt um den Tod zu bescheinigen. Beim Versterben im Krankenhaus oder im Seniorenheim wird diese Handlung von der Einrichtung übernommen.

Nach dem der Arzt die Bescheinigung über den Tod ausgestellt hat, benachrichtigen Sie uns über Ihren Trauerfall und wir werden das weitere Vorgehen besprechen und einen Termin für das Bestattungsgespräch mit Ihnen vereinbaren.

Unterlagen

Es werden je nach Familienstand des Verstorbenen folgende Unterlagen vom Standesamt verlangt.

Darüber hinaus sind dem Standesamt die ärztliche Bescheinigung des Todes und eine Sterbefallanzeige vorzulegen.

Gegebenfalls kann noch der Nachweis über die Namensänderung, der Nachweis über eine andere Staatbürgerschaft und die Einbürgerungsurkunde vom Standesamt verlangt werden.